Bild von Rechtsanwalt Rechtsanwalt Oliver Weihrauch, Anwalt
Rechtsanwalt Oliver Weihrauch
  • Öffentliches Wirtschaftsrecht
  • Vergaberecht
  • Baurecht
  • Immobilienrecht
Rufen Sie mich in Bonn an: 0228 - 972 798 - 211
Telefax: 0228 - 972 798 - 210
E-Mail:
Sekretariat: Frau Sesen
    Zusatzqualifikationen
    • In Ausbildung zum Fachanwalt für Vergaberecht; Antrag zur Anerkennung der Fachanwaltschaft bei der Rechtsanwaltskammer gestellt.
    Mitgliedschaften
    • Forum Vergabe
    • Deutsches Vergabenetzwerk
    • Arbeitsgemeinschaft Vergaberecht im Deutschen Anwaltverein
    • Arbeitsgemeinschaft Baurecht im Deutschen Anwaltverein
    • Deutsche Gesellschaft für Baurecht
    • Wirtschaftsforum Rengsdorf
    • Kölner Anwaltverein
    Veröffentlichungen
    • Weihrauch (Hrsg.), „Vergabe von Energienetzkonzessionen – Wettbewerbliches Vergabeverfahren – Konzessionsvertrag – Rechtsschutz“ in Zusammenarbeit mit dem Forum Vergabe e.V.. In Vorbereitung: erscheint im Bundesanzeigerverlag.
    • Meyer-Hofmann/Riemenschneider/Weihrauch (Hrsg.); „Public Private Partnership – Gestaltung von Leistungsbeschreibung, Finanzierung, Ausschreibung und Verträgen in der Praxis“, Carl-Heymanns-Verlag Köln, 2. Auflage 2007
    • Weihrauch/Riemenschneider, „Britische Erfahrungen mit PPP am Beispiel von Justizvollzugsanstalten“, Public Private Partnership Jahrbuch 2005, Gemeinsames Jahrbuch von FINANCE und ConVent, hrsg. von Detlef Knop, Seite 115 - 119
    • Meyer-Hofmann/Riemenschneider/Weihrauch (Hrsg.); „Public Private Partnership – Gestaltung von Leistungsbeschreibung, Finanzierung, Ausschreibung und Verträgen in der Praxis“, Carl-Heymanns-Verlag Köln, 1. Auflage 2005
    • Weihrauch/Meyer-Hofmann, „Vergabepraxis“, Otto-Schmidt Verlag, Köln, 2003
    • Leinemann/Weihrauch, „Die Vergabe öffentlicher Aufträge“, Carl Heymanns Verlag, 1. Auflage 1999
    • Buchautor und Herausgeber von Fachpublikationen zu den Bereichen Vergaberecht, Bau- und Architektenrecht, Public Private Partnership-Projekte.
    • Mitautor und -herausgeber des Buches "Vergabe öffentlicher Aufträge", Carl Heymanns Verlag, Köln, 1999, 1. Auflage
    • Mitautor und -herausgeber des Buches "Vergabepraxis", Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln, 2003
    • Mitautor und -herausgeber des Buches "Public-Private-Partnership", Carl Heymanns Verlag, Köln, 2005/2008, 1. und 2. Auflage
    • VergabeRechtForum
    • Video zum Vergaberecht
    • Beendigung eines Vergabeverfahrens ohne Zuschlag und Schutz der Bieter
    • Zuschlag im Vergaberecht - welche Kriterien gelten?
    • Videobeitrag zum Schadensersatz im Vergaberecht, insbesondere entgangener Gewinn
    • Videobeitrag zu einer BGH-Entscheidung, die sich mit der Unwirksamkeit von untergeschobenen Willenserklärungen beschäftigt
    • Vergaberecht - Quartalsbericht 01/2013(pdf, 2 MByte, Rechtsanwalt Oliver Weihrauch)
    • Grenze der Änderung des Beschaffungsgegenstandes 
    • Zum Beurteilungsspielraum bei Vergabeentscheidungen
    • Bewerbung von kleinen und mittleren Betrieben um Vergaben (Video)
    • Weihrauch, „Untergeschobene Willenserklärungen sind unbeachtlich“, BGH, Urt. v. 14.05.2014 – VII ZR 334/12, Vergabeblog.de vom 24. Juli 2014, Nr. 19701
    • Weihrauch, „Zu den Voraussetzungen der Vergabe eines teilgekündigten Projektsteuerungsvertrages im Verhandlungsverfahren ohne vorherigen Aufruf zum Wettbewerb“, OLG Naumburg, Beschl. v. 14.03.2014 – 2 Verg 1/14, Vergabeblog.de vom 6. Juli 2014, Nr. 19516
    • Weihrauch, „Einschränkung im Angebotsbegleitschreiben führen zum Angebotsausschluss!“, VK Sachsen, Beschluss vom 29.01.2014 - 1/SVK/041-13, vpr-online 2014, Werkstatt; Vergaberechtsforum.de
    • Weihrauch, „Strenge Dokumentationspflichten für Verhandlungsverfahren nach VOF“, VK Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 05.09.2013 – 2 VK 12/13, HDI Ing Letter Mai 2014, S. 12
    • Weihrauch, „Auch im Verhandlungsverfahren nach der VOF besteht kein Anspruch auf Verhandlungen“, VK Sachsen, Beschluss vom 20.12.2013 – 1/SAVK/042-13, HDI Ing Letter Mai 2014, S. 11
    • Weihrauch, „Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Bess`res findet …“, OLG Düsseldorf, Beschluss v. 17.02.2014 – Verg 2/14, www.vergabeblog.de, 23.04.2014
    • Weihrauch, „Bei der Vorbereitung der Ausschreibung Fehler gemacht? Die Aufhebung der Ausschreibung ist dann kein “Heilmittel”!“, OLG Naumburg, Beschluss v. 27.02.2014 – 2 Verg 5/13, www.vergabeblog.de, 13.04.2014
    • Weihrauch, „Hinweise zur Gestaltung ein- oder zweistufiger Vergabeverfahren bei der Auswahl privater Partner einer gemischtwirtschaftlichen Gesellschaft und der nachfolgenden Vergabe von Wegekonzessionen“, OLG Düsseldorf, Beschluss v. 04.02.2013 – Verg 31/12, VergR 2014, 197 und www.vergabeblog.de, 30.03.2014
    • Weihrauch, „Die Festlegung auf ein bestimmtes Produkt im Aufklärungsgespräch ist bindend.“, OLG München, Beschluss vom 25.11.2013 - Verg 13/13, VPR 2014, 69 und HDI-ING Letter März 2013, S. 10 f.
    • Weihrauch, „Vergabestelle muss falsch angegebene Steuer- und Abgabensätze korrigieren!“, VK Nordbayern, Beschluss vom 29.10.2013 - 21.VK-3194-42/13, VPR 2014, 14
    • Weihrauch, „Statt Änderung des Beschaffungsgegenstands nach Zuschlag: Aufhebung der Ausschreibung!“, VK Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 06.02.2013 - VK 1-35/12, VPR-online, 08.03.2013
    • Weihrauch, „Stromkonzessionen: Treu und Glauben bestimmen das Vergabeverfahren!“, LG Köln, Urteil vom 07.11.2012 - 90 O 59/12, IBR 2013, 1115
    • Weihrauch, „Preis zu hoch? Sachgerechte Prognose ist Voraussetzung für Angebotsausschluss!“, OLG München, Beschluss vom 07.03.2013 - Verg 36/12, IBR 2013, 430 Weihrauch, „Zur Erosion des Rechtsschutzes im Vergaberecht“, VergabeRechtsForum.de, Quartalsbericht 1 | 2013, Leitartikel
    • Weihrauch, „Vorzeitige Löschung aus Korruptionsregister: Wann ist ein Bieter wieder "zuverlässig?“, VG Berlin, Beschluss vom 09.08.2013 - 4 L 456.13, VPR 2013, 127 und HDI-ING Letter Dezember 2013, S. 10
    • Weihrauch, „Eingangsvermerk unzureichend: Bieter erhält Schadensersatz!“, OLG Naumburg, Urteil vom 01.08.2013 - 2 U 151/12, VPR 2013, 124
    • Weihrauch, „VOF: Unterkriterien und Gewichtungsregelungen sind festzulegen und bekanntzumachen!“, OLG Düsseldorf, Beschluss vom 31.10.2012 - Verg 1/12, IBR 2013, 106
    • Weihrauch, „Nebenangebote für Gesamtleistung zugelassen: Auch Nebenangebot für Teilleistungen möglich!“, VK Lüneburg, Beschluss vom 02.08.2012 – VgK 24/2012, IBR 2013, 100
    • Weihrauch, „Festlegung des Auftragsbeginns kann gegen Vergaberecht verstoßen!“, OLG Düsseldorf, Beschluss vom 19.06.2013 Verg 4/13, VPR 2013, 90 und HDI-ING Letter Oktober 2013, S. 9 f.
    • Weihrauch, „ Ausfallsicherheitskonzept: Eignungs- oder Zuschlagskriterium?“ OLG Düsseldorf, OLG Düsseldorf, Beschluss vom 19.06.2013 - Verg 4/13, VPR 2013, 89 und HDI_ING Letter Oktober 2013, S. 10
    • Weihrauch, „Preis zu hoch? Sachgerechte Prognose ist Voraussetzung für einen Angebotsausschluss.“, OLG München, Beschluss vom 07.03.2013 – Verg 36/12 -, VPR 2013, 48
    • Weihrauch, „Eignung; Referenzen; Vergleichbarkeit; Beurteilungsspielraum, Vervollständigung von Nachweisen; Eignungsleihe; Verpflichtungserklärung; Unterkostenangebot; Antragsbefugnis“, OLG München, Beschluss vom 12.11.2012 – Verg 23/12 („Hausmüll und Altpapier“), VergR 2013, 513-514
    • Weihrauch, „Statt Änderung des Beschaffungsgegenstands nach Zuschlag: Aufhebung der Ausschreibung!“, VK Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 06.02.2013 - VK 1-35/12, VPR 2013, 11 und HDI INGLetter, Mai 2013, S. 11 f.
    • Weihrauch, „Stromkonzessionen: Treu und Glauben bestimmen das Vergabeverfahren!“ , LG Köln, Urteil vom 07.11.2012 - 90 O 59/12, IBR 2013, 1115
    • Weihrauch, „Unterkriterien und Gewichtungsregelungen sind festzulegen und bekanntzumachen!“, OLG Düsseldorf, Beschluss vom 31.10.2012 - Verg 1/12, IBR 2013,106
    • Weihrauch, „Nebenangebote für Gesamtleistung zugelassen: Auch Nebenangebot für Teilleistungen möglich!“, VK Lüneburg – Beschluss vom 02.08.2012 - VgK-24/2012, IBR 2013, 100
    • Weihrauch, „Umwelt- und Fairhandelszeichenin der Leistungsbeschreibung“, EuGH, Urteil vom 10.05.2012 - Rs. C-368/10, HDI INGLettet Juli/August 2012, S. 8 Weihrauch, „Unzulässige Mischkalkulation – demnächst ein Ausnahmefall?“, KG, Beschluss vom 14.08.2012, Verg 8/12, HDI INGLetter, Oktober 2012, S. 10
    • Weihrauch, „Angebot unklar: Keine Aufklärungspflicht des Auftraggebers!“ , EuGH, Urteil vom 29.03.2012 – Rs. C-599/10, IBR 2012, 279
    • Weihrauch, „Auftraggeber muss Unterpreisangebot vor Angebotsausschluss aufklären!“ , EuGH, Urteil vom 29.03.2012 – Rs. C-599/10, IBR 2012, 278
    • Weihrauch, „Zusammenrechnung aufgeteilter Honorare“, EuGH, Urteil vom 15.03.2012 - Rs. C-574/10, HDI INGLetter Mai 2012, S. 9 f.
    • Weihrauch, „Rügeobliegenheit erst bei begangenem Verstoß!“, OLG Düsseldorf, Beschluss vom 30.06.2011 – Verg 25/11, IBR 2012, 1208
    • Weihrauch, „Angebotswertung nach § 20 VOF: Vergleichendes Bieterranking erforderlich!“, VK Hessen, Beschluss vom 07.10.2011 - 69d-VK-34/2011 (nicht bestandskräftig), IBR-Beitrag (Werkstatt)
    • Weihrauch „Rechtssicher und praktikabel – Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen“, BehördenSpiegel Juni 2011, S. 42
    • Weihrauch, „Nachprüfungsentscheidung nur im Hinblick auf Verletzung von Vergaberecht bindend!, KG, Urteil vom 20.05.2011 - 7 U 125/10, IBR-Beitrag (Werkstatt)
    • Weihrauch, „Verbundene Unternehmen: Kein Geheimwettbewerb ohne "chinese walls"!“, OLG Düsseldorf, Beschluss vom 11.05.2011 - Verg 1/11, IBR 2011, 1226
    • Weihrauch, „De-facto-Vergabe: Unwirksamkeit auch bei mehreren Verhandlungspartnern!“, OLG Düsseldorf, Beschluss vom 03.08.2011 - Verg 33/11, IBR 2011, 717
    • Weihrauch, „Änderung der Verdingungsunterlagen: Angebot zwingend auszuschließen!, VK Lüneburg, Beschluss vom 14.01.2011 - VgK-63/2010, IBR 2011, 542
    • Weihrauch, „Rügepflicht nur bei Kenntnis, nicht bei bloßer Vermutung!“, OLG Frankfurt, Beschluss vom 05.10.2010 - 11 Verg 7/10, IBR 2011, 240
    • Weihrauch, „Abänderndes Zuschlagsschreiben ist neues Angebot: Ohne Annahme kein Vertrag!“, KG, Urteil vom 20.05.2011 - 7 U 125/10, IBR 2011, 392
    • Weihrauch, „Mehrfachangebot: Ausschluss trotz Zustimmung der Vergabestelle!“, OLG Düsseldorf, Beschluss vom 16.11.2010 - Verg 50/10, IBR 2011, 230
    • Weihrauch, „VOF: Wann sind nicht bekannt gemachte Zuschlags- und Gewichtungskriterien zulässig?“, OLG Frankfurt, Beschluss vom 05.10.2010 - 11 Verg 7/10, IBR 2011, 163
    • Weihrauch, „Wettbewerbsbeschränkende Abrede: Ausschluss nur bei gesicherter Erkenntnis!“ OLG Celle, Beschluss vom 02.12.2010 - 13 Verg 12/10, IBR 2011, 160
    • Weihrauch, „Eignungsprüfung trotz fehlender Seite bei Referenzangaben?“, OLG Karlsruhe, Beschluss vom 16.06.2010 - 15 Verg 4/10, IBR 2011, 106
    • Weihrauch, „Bau-ARGE: Zahlungsplan kann einer Durchsetzungssperre entgegenstehen!“, OLG Dresden, Urteil vom 10.03.2010 - 6 U 453/09, IBR 2011, 24
    • Weihrauch, „Darlegungslast zwischen drohendem Schaden und Kausalität“, OLG Celle, Beschluss vom 12.05.2010 - 13 Verg 3/10, IBR 2010, 1382
      Veröffentlichungen - Fortsetzung
      • Weihrauch, „Keine formalistische Angebotsauswertung!“, VK Sachsen, Beschluss vom 06.07.2010 - 1/SVK/013-10, IBR 2010, 1380
      • Weihrauch, „Antragsrücknahme und Erstattung der Kosten des Beigeladenen“, OLG Celle, Beschluss vom 29.06. 2010 - 13 Verg 4/10, IBR 2010, 1379
      • Weihrauch, „Zweck des Vertraulichkeitsgebots begrenzt die Geheimhaltungspflicht!“, OLG Karlsruhe, Beschluss vom 16.06.2010 - 15 Verg 4/10, IBR 2010, 1378
      • Weihrauch, „Bieterausschluss wegen Mischkalkulation nur nach Angebotsaufklärung!“, VK Nordbayern, Beschluss vom 17.11.2009 - 21.VK-3194-50/09, IBR 2010, 1265
      • Weihrauch, „Telefax-Rüge an Gründonnerstag 19:24 Uhr: Wann gilt sie als zugegangen?“, VK Sachsen, Beschluss vom 06.07.2010 - 1/SVK/013-10, IBR 2010, 712
      • Weihrauch, „Eignungsnachweis: Unzumutbarkeit nur bei Nachweis ohne jeden sachlichen Grund!“, OLG Koblenz, Beschluss vom 04.10.2010 - 1 Verg 8/10, IBR 2010, 707
      • Weihrauch, „Unterkostenangebot: Kein Ausschluss ohne ordnungsgemäße Aufklärung!“, OLG Celle, Beschluss vom 30.09.2010 - 13 Verg 10/10, IBR 2010, 649
      • Weihrauch, „Unterpreisangebot: Unangemessenheit muss ohne detaillierte Prüfung ins Auge springen!“, OLG Karlsruhe, Beschluss vom 16.06.2010 - 15 Verg 4/10, IBR 2010, 588
      • Weihrauch, „Berater/Sachverständige im Vergabeverfahren: Bis zu welcher Grenze dürfen sie mitwirken?“, OLG Karlsruhe, Beschluss vom 16.06.2010 - 15 Verg 4/10, IBR 2010, 583
      • Weihrauch, „VOF: Ohne Hinweis keine 15-Tage-Frist gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB!“, OLG Celle, Beschluss vom 12.05.2010 - 13 Verg 3/10, IBR 2010, 415
      • Weihrauch, „Dokumentationspflichten aus § 18 VOF“, OLG Celle, Beschluss vom 12.05.2010 - 13 Verg 3/10, IBR 2010, 414
      • Weihrauch, „Losaufteilung darf nicht zu Qualitätsverlust führen!“, OLG Celle, Beschluss vom 26.04.2010 - 13 Verg 4/10, IBR, 2010, 349
      • Weihrauch, „Landesbetrieb Straßenbau NRW: Kostenfreiheit im Nachprüfungsverfahren!“, OLG Düsseldorf, Beschluss vom 14.09.2009 - Verg 20/09, IBR 2010, 57
      • Weihrauch, Klage einer ARGE gegen den Bürgen eines Gesellschafters: Zuständigkeit der Zivilkammer!“, OLG Köln, Beschluss vom 20.07.2005 - 5 W 80/05, IBR 2008, 1139
      • Weihrauch, „Werklohnklagen gegen ARGE: Kammer für Handelssachen zuständig!, KG, Beschluss vom 14.02.2008 - 2 AR 3/08, IBR 2008, 487
      • Weihrauch, „Durchsetzungssperre: Im Regelfall kein Ausgleichsanspruch der Mitgesellschafter einer BGB-Gesellschaft untereinander!“, OLG Koblenz, Urteil vom 25.04.2006 - 1 U 1026/04, IBR 2007, 1156
      • Weihrauch, „Abweichung vom Gebot der Produktneutralität kann gerechtfertigt sein!“, VK Schleswig-Holstein, Beschluss vom 28.11.2006 - VK-SH 25/06, IBR 2007, 1138
      • Weihrauch, „Bauerrichtung durch GbR: Förderungspflicht trotz Leistungsstörungen im Innenverhältnis“, OLG Koblenz, Urteil vom 12.07.2006 - 1 U 1322/05, IBR 2007, 1029
      • Weihrauch, „Vertragserfüllungsbürgschaft einer ARGE dient nicht der Absicherung der Gesellschafter untereinander!“, OLG Köln, Urteil vom 17.01.2007 - 17 U 20/06, IBR 2007, 679
      • Weihrauch, „Schadensersatz bei Fehlern im Vergabeverfahren: Amts- und Landgerichte sind sachlich zuständig!“, OLG Celle, Beschluss vom 07.06.2007 - 4 AR 24/07, IBR 2007, 458
      • Weihrauch, „Unvollständige Angebote – Praktische Relevanz – Rechtsfolgen - - offene Fragen“, Dokumentation eines Vortrags auf dem Speyerer Vergaberechtstag 2006, VergR 2007, 430
      • Weihrauch, „Aufschiebende Wirkung der Beschwerde auch bei Aufhebung der Ausschreibung möglich!“, OLG München, Beschluss vom 24.05.2006 - Verg 12/06, IBR 2006, 1462
      • Weihrauch, „Dienstleistungskonzession: Verwaltungsrechtsweg ist eröffnet“ Kommentierung des Beschluss des OVG NRW vom 4.05.06 - 15 E 453/06 -, IBR 2006, 1405
      • Weihrauch, „Anmerkungen zum Beschluss des OLG München vom 24.05.2006 – Verg 10/06 – (Mischkalkulation; Auslegung von Verdingungsunterlagen; reduzierte Einheitspreise; Preisnachlass ohne Bedingung) , VergabeR 2006, 933, 939
      • Weihrauch, „Vergabe unterhalb der Schwellenwerte: Rechtsschutz vor den Verwaltungsgerichten?“ OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 14.09.2006 - 2 B 11024/06, IBR 2006, 685
      • Weihrauch, „Vergabe unterhalb der Schwellenwerte: Verwaltungsrechtsweg eröffnet!“ Kommentierung des OVG NRW, Beschluss vom 11.08.2006 – 15 E 880/06 -, IBR 2006, 630
      • Weihrauch, „Abweichende Angaben zur Umsatzsteuer führen zwingend zum Ausschluss!“ Kommentierung des Beschlusses der VK Sachsen vom 16.09.2005 – 1/SVK/114-05 -, IBR 2006, 584
      • Weihrauch, „Unterschwellenwertvergabe: Weder Zuschlagsverbot noch Vorabinformationspflicht“ Kommentierung des Beschlusses des OLG Dresden vom 25.04.2006, 20 U 467/06, IBR 2006, 463.
      • Weihrauch, „Rechtsschutz bei einer Vergabe unterhalb der Schwellenwerte?“, Kommentierung der Entscheidung des OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 20.09.2005 - 15 E 1188/05; IBR 2006, 36.
      • Weihrauch, „Gleichwertigkeit von Baumaterialien: Gesamtbetrachtung ist ausreichend“ Kommentierung des Urteils des OLG Naumburg vom 15.03.2005 – 9 U 135/04 – IBR 2006, 437
      • Weihrauch, „Public Private Partnership – Eine Zustandsbestimmung“, abgedruckt im Immobilien Manager, Juni 2006, S. 42 f.
      • Weihrauch, „Aufschiebende Wirkung der Beschwerde auch bei Aufhebung der Ausschreibung möglich“ Kommentierung des Beschusses des OLG München vom 24.05.2006, Verg 12/06, IBR 2006, 1462
      • Weihrauch, „Sicherungszweck einer Partnerausschüttungsbürgschaft III“ Kommentierung des Urteils des Landgerichts Köln vom 12.04.2006, IBR 2006, 333
      • Weihrauch, „Bekanntmachung geforderter Nachweise; Angebotsfrist; 1-Euro-Preise; ‚in Pos … enthalten’; zwingender Ausschluss aller Angebote; Anspruch auf Aufhebung; Rügepflicht; Antragsbefugnis“ Kommentierung des Beschlusses des OLG Saarbrücken v. 9.11.2005 – 1 Verg 4/05 – „Fahrgeldmanagement“, VergabeR 2006, 223 [232f.]
      • Weihrauch, „Fehlerhaftes Vergabeverfahren: Kein Schadensersatz bei zwingend auszuschließendem Angebot“, Anm. zum Urteil des OLG Düsseldorf v. 25.01.2006 – 2 U (Kart) 1/05, IBR 2006, 349
      • Weihrauch, „Auftragssperre: Keine Zuständigkeit der Verwaltungsgerichte“, Anm. zum OVG Niedersachsen, Beschluss v. 19.01.2006, 225
      • Weihrauch, „Partnerausschüttungsbürgschaften im Zusammenhang mit der Insolvenz der Walter Bau AG“ Kommentierung des Urteils des Landgerichts Köln vom 10.01.2006, IBR 2006, 143
      • Weihrauch „Vergleichbarkeit von Angeboten“, Hanseatisches OLG in Bremen, Urteil vom 23. März 2005 – 1 U 71/04 B, BauRB, 2005 i.E.
      • Weihrauch „Anmerkung zum Beschluss des OLG München vom 12. Juli 2005 – Verg 8/05 –, BauRB, 2005 i.E.
      • Weihrauch „Public Private Partnership: Besonderheiten im Vergaberecht“, Bundes Bau Blatt, September 2005, S. 42 - 44
      • Weihrauch "Formalisierungstendenz zum Ausschluss unvollständiger Angebote bestätigt", Anm. zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 22. Dezember 2004 – VII-Verg 81/04, BauRB, September 2005, S. 282 - 283
      • Weihrauch/Meyer-Hofmann, „Vergaberecht: Vertiefte Kenntnis des rechtlichen Rahmens nötig“, in: Allgemeine Bauzeitung Nr. 21 vom 27. Mai 2005, Sonderbeilage PPP, Seite 11
      • Weihrauch/Riemenschneider; „Vergaberecht und Public Private Partnership“, Facility-Manager 2004
      • Weihrauch; „Schadensersatz; Auftraggebereigenschaften; freiwillige Ausschreibung; Auftragsidentität“, Kommentierung des Beschlusses des OLG Dresden vom 9. März 2004 – 20 U 1544/03 -, VergR 2004, 484
      • Weihrauch, "Nachprüfungsverfahren: Erstattung von Anwaltskosten des öffentlichen Auftraggebers (III)" Kommentierung des Beschlusses des OLG Dresden vom 7.2.2003 - WVerg 0021/02, BauRB, 2004, S. 21.
      • Weihrauch, "Nachprüfungsverfahren: Erstattung von Anwaltskosten des öffentlichen Auftraggebers (II)" Kommentierung des Beschlusses des OLG Schleswig-Holstein vom 15.7.2003 - 6 Verg 6/03, BauRB, 2004, S. 17.
      • Weihrauch, "Nachprüfungsverfahren: Erstattung von Anwaltskosten des öffentlichen Auftraggebers (I)" Kommentierung des Beschlusses des Bayerischen Obersten Landesgerichts vom 19.09.2003 - Verg 11/03, BauRB, 2004, S. 14.
      • Weihrauch, "Effektiver Rechtsschutz im Vergabeverfahren nur bei eigenverantwortlichem Bemühen des Bieters" Kommentierung des Beschlusses des OLG Naumburg vom 16.1.2003 - 1 Verg 10/02, BauRB, 2003, S 111.
      • Weihrauch, "VOF und HOAI". Kommentierung des  Beschlusses des OLG Stuttgart vom 28.11.2002 - 2 Verg 14/02 - , BauRB, 2003, S 48
      • Weihrauch, "Aufhebung der Aufhebung", BauRB, 2003, S. 56 - 59
      • Weihrauch, „Angebote müssen in jeder Hinsicht vergleichbar sein!“ Kommentierung des Urteils des BGH vom 07.01.2003 - X ZR 50/01 - , IBR 2003, 264
      • Weihrauch, „Ist der Angebotspreis auslegungsfähig?“ Kommentierung des Beschlusses der Vergabekammer Sachsen vom 29.07.2002 (1/SVK/069-02), IBR 2002, 628
      • Weihrauch, „Wann ist die Teilaufhebung einer Bauausschreibung zulässig?“ Kommentierung des Beschlusses der Vergabekammer Sachsen vom 29.07.2002 (1/SVK/069-02), IBR 2002, 633
      • Weihrauch, „Angebotsspekulation bleibt riskant“, Anmerkung zum Urteil des OLG Thüringen vom 27. Februar  2001 - 6 U 360/01 -, VergabeR 2002, Seiten 419, 424 f.
      • Weihrauch, „Kenntnis im Sinne des § 107 Abs. 3 Satz 1 GWB“, Anmerkung zum Beschluss des OLG Düsseldorf vom 13. Juni 2001 - Verg2/01, VergabeR 2001, Seiten 415, 417 f.
      • Weihrauch, „Unzulässige Doppelausschreibung“, Kommentierung des Beschlusses des OLG Düsseldorf vom 05. März 2001 - Verg2/01, VergabeR 2001, Seiten 234, 237 f.
      • Weihrauch, „Problembewusstsein für die Vergabe gestiegen - Erfahrungen mit dem neuen Vergaberecht für öffentliche Aufträge“, GaLaBau Report Nr. 27 vom 06. Juli 2001, Seite 10
      • Weihrauch, „Besonderheiten des Angebots bei funktionaler Leistungsbeschreibung“, neue Landschaft - Fachzeitschrift für Garten-, Landschafts-, Spiel- und Sportplatzbau, August 2000, Seite 528 - 530
      • Weihrauch, „Einstweiliger Rechtsschutz bei Vergabeverfahren unterhalb der Schwellenwerte?“, Kommentierung des Beschlusses des Landgerichts Meiningen vom 07.07.2000 (HK O 104/00), IBR 2000, 471.
      • Weihrauch, „Aufhebung des Vergabeverfahrens bei Verstoß gegen das Prinzip der produktneutralen Ausschreibung?“, Kommentierung des Beschlusses der Vergabekammer beim Regierungspräsidium Halle vom 13.12.1999 (VK Hal 20/99), IBR 2000, 209
      • Weihrauch, „Keine pauschale Verweigerung des Akteneinsichtsrechts im Vergabeprüfverfahren“, Kommentierung des Urteils des OLG Jena vom 26.10.1999 (6 Verg 3/99), IBR 2000, S. 58
      • Ständiger Mitarbeiter der Zeitschriften IBR, VergabeR und BauRB (Die im Verlag Dr. Otto Schmidt erschienenen Zeitschrift BauRB wurde zum Jahresende 2005 eingestellt).
      • Ständiger Mitarbeiter mit zahlreichen Veröffentlichungen der Fachzeitschriften IBR / ibr-online.de, Vergaberecht und BauRB (bis 2005)
      Vortragstätigkeiten
      • Referent beim VDI und managementforum Starnberg
      • Inhouseschulungen bei Kommunen, Bauunternehmen sowie einem Unternehmen der Rundfunkzulieferindustrie
      • Dozent zum Vergaberecht an der Fachhochschule Köln und der Ruhruniversität Bochum / Summer School Vergaberecht
      • Referent zum Vergaberecht beim ForumVergabe e.V. und dem Speyerer Vergaberechtstag 
      Sonstiges
      Sprachen
      • Englisch
       
        zum Seitenanfang  -  vorherige Seite  -  Startseite  -  Impressum  -  Datenschutz  -  Kontakt  -  Feedback zu unserer Arbeit