Vorzeitige Beendigung Vergabeverfahren 

Ein Videobeitrag von

Anwalt Oliver Weihrauch, Bonn

Rechtsanwalt Oliver Weihrauch

Rufen Sie mich an: 0228 - 972 798 211
E-Mail:


Kontaktieren Sie uns für aktuelle Informationen zu diesem älteren Beitrag. Die Rechtslage kann sich inzwischen geändert haben.

Rechtsanwalt Oliver Weihrauch aus Bonn

zum Thema "Beendigung eines Vergabeverfahrens ohne Zuschlag und Schutz der Bieter"* (Stand 05/2015)

Wenn in einem Vergabeverfahren alle Angebote teurer sind als der Auftraggeber vorher geschätzt hat, muss kein Vertrag geschlossen werden. Der Auftraggeber kann das Verfahren beenden, ohne weiteres Geld ausgeben zu müssen. Gefahr droht dem öffentlichen Auftraggeber nur dann, wenn seine ursprüngliche Kostenschätzung grob fehlerhaft war. Etwa weil er seiner Kostenschätzung veraltete Daten zugrunde gelegt hat. In diesem Fall kann es sogar passieren, dass der Auftraggeber dem Bieter, der das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat, Schadensersatz in Höhe des entgangenen Gewinns zahlen muss. Über die aktuelle Rechtsprechung informiert das folgende Video.

Die Details werden im Video näher dargestellt.

* Die Ausführungen stellen eine erste Information dar, die zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung aktuell war. Die Rechtslage kann sich seitdem geändert haben. Zudem können die Ausführungen eine individuelle Beratung zu einem konkreten Sachverhalt nicht ersetzen. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf.

 
  zum Seitenanfang  -  vorherige Seite  -  Startseite  -  Impressum  -  Datenschutz  -  Kontakt  -  Feedback zu unserer Arbeit