Auftragsformular fuer Vermieter - Rechtsanwälten Dr. Caspers, Mock & Partner

Miete einklagen und / oder Räumungsklage erheben 

Wir bieten Ihnen als Vermieter hier die Möglichkeit, uns direkt nicht-fristgebunden zu beauftragen, die ausstehende Miete geltend zu machen. Außerdem kann die Räumungsklage beauftragt werden.

Vermieter

Vermieter 
 (unser Ansprechpartner)
2ter Vermieter 
(wenn zutreffend)
 
Bei Stammmandanten genügt hier ein altes Aktenzeichen, soweit sich die Angaben nicht geändert haben
 
Firma (wenn zutreffend)
(bei Gesellschaften) vertreten durch
Vorsteuerabzugsberechtigt?
Vorname *
Name *
Straße / Hausnummer
PLZ Ort
Telefon
Telefax
E-Mail * Wir weisen auf folgendes hin: Die von der Kanzlei versandten E-Mails sind nicht verschlüsselt/signiert. Wir gehen davon aus, dass die hieraus resultierenden Sicherheitsrisiken hinsichtlich der Vertraulichkeit Ihnen bekannt sind. Mit Angabe der E-Mail-Adresse erklären Sie sich ausdrücklich mit einer nicht verschlüsselten E-Mail-Korrespondenz einverstanden. Sollten Sie nicht einverstanden sein, können Sie dieses Formular nicht absenden, da unser Webserver die Daten dieses Formulars uns per E-Mail nicht verschlüsselt/signiert übermittelt. Wenden Sie sich dann bitte telefonisch an uns.
Besteht eine Rechtsschutzversicherung mit Deckung für Vermietungen?
Auf die Kanzlei wurde ich aufmerksam

Auf welches Konto können wir an Sie anzuweisende Beträge überweisen?

IBAN  
BIC
Bank

Mieter

Mieter 1 Mieter 2  
Firma (wenn zutreffend)
(bei Gesellschaften) vertreten durch
Vorname
Name
Straße / Hausnummer
PLZ Ort

Mietsache

Art der Mietsache wenn sonstiges
Ort der Mietsache 
ggfs. Stockwerk mit Angabe Rechts / Links / Mitte / etc.
Straße / Hausnummer
PLZ Ort
bestehend aus Zimmern (Anzahl) und zusätzlich
Küche Bad WC
Garage Stellplatz Keller
Balkon Terrasse
Sonstige Merkmale:

Mietvertrag

Besteht ein schriftlicher Mietvertrag?  

Soweit ein schriftlicher Vertrag existiert, sichert dessen Kenntnis die Rechtsverfolgung ab. Werden Sie uns parallel zu diesem Formular den Vertrag zur Prüfung zusenden ? Wir werden dann nicht vor Eingang des Vertrages bei uns tätig.

Sie haben auch die Möglichkeit uns den Mietvertrag hier sofort elektronisch zu übersenden:
(-> Wichtiger Hinweis zum Dateiupload)

Miete

Miete ohne Nebenkosten EUR
Nebenkosten-Vorausleistung EUR
Nebenkosten-Pauschale EUR

Offene Forderungen

Tragen Sie bitte hier ein, für welche Monate die Mieten einschließlich Vorausleistungen oder Pauschale offen sind (z.B. September 2006 bis November 2006; Januar 2007 bis März 2007). Soweit Miete oder Nebenkosten lediglich teilweise gezahlt wurden, geben Sie bitte nach Monaten aufgeschlüsselt den jeweils offenen Teilbetrag in EUR an.
Weiterhin benötigen wir Informationen zu den abgerechneten Nebenkosten.
  Welcher Nebenkosten-Zeitraum ist abgerechnet? (Monat / Jahr bis Monat / Jahr)
Wie hoch ist der abgerechnete Betrag? EUR

Sie können uns auch eine Liste der offenen Posten per Fax an die 0261 - 404 99 - 39 übermitteln oder eine bei Ihnen vorhandene Datei hier hochladen:
(-> Wichtiger Hinweis zum Dateiupload)

Umfang des Auftrags

Bitte kreuzen Sie an, welchen Umfang das Mandat zunächst haben soll. Wir weisen darauf hin, dass ein Vorgehen in zwei Verfahren die Gesamtkosten erhöht. Soweit Sie beide Möglichkeiten ankreuzen, werden wir nur eine gemeinsame Klage erheben.

Miete einklagen
Räumungsklage

Ihre weitere Nachricht

Bitte teilen sie uns hier auch mit, wenn es weitere Vermieter, Mieter u.ä. Besonderheiten gibt. Sie können dieses Feld auch für alle anderen Mitteilungen benutzen.

Vollmacht

Bitte laden Sie sich hier unser Vollmachtsformular herunter. Füllen Sie es mit blauer Tinte aus und schicken Sie uns dieses bitte per Post zu.

Gerichtskostenvorschuss, Weitere Informationen zum Mandat und Gebühren

Das Gericht wird erst tätig, wenn ein Gerichtskostenvorschuss eingezahlt ist. Wir übernehmen die Einzahlung bei Gericht für Sie, wenn Sie uns den entsprechenden Betrag einzahlen. Die Höhe des Gerichtskostenvorschusses werden wir Ihnen mit der Mandatsbestätigung für Ihren Auftrag mitteilen. Wir haben für Sie hier eine kurze Übersicht aufbereitet, wie sich der Gerichtskostenvorschuss berechnet. 

Neue Mandate können wir erst nach Prüfung des Sachverhaltes und eventueller Interessenkollisionen annehmen. Zunächst erhalten Sie eine automatisch generierte Eingangsbestätigung per E-Mail. Danach werden wir Ihnen kurzfristig eine Nachricht über die Annahme des Mandats zukommen lassen. Erst mit unserer positiven Antwort kommt der Anwaltsvertrag zu Stande.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die Vergütung anwaltlicher Tätigkeiten nach dem Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (RVG) bestimmt, soweit nichts anderes vereinbart wird.  Die Gebühren der anwaltlichen Tätigkeit bestimmen sich in den vorliegenden Fällen nach dem Gegenstandswert und Tätigkeitsabschnitten.  Es gilt zusätzlich eine Auslagenpauschale von 20% der Gebühren, maximal 20,00 € für Post- und Telekommunikation. Weitere Auslagen sind nach dem RVG möglich. Wir sind berechtigt, Vorschuss zu verlangen. Für die Auszahlung oder Rückzahlung entgegengenommener Geldbeträge an den Auftraggeber wird bei Beträgen bis EUR 250,00 eine Hebegebühr in Höhe von EUR 2,50 erhoben. Im Falle der Auszahlung von Beträgen über EUR 250,00 gilt die gesetzlich nach Betrag gestaffelte Hebegebühr.

Vermerken Sie bitte in Ihrer Nachricht, wenn Sie zunächst die Mitteilung der voraussichtlich anfallenden Gebühren durch uns wünschen. Unter Umständen werden wir einen Vorschuss bei Ihnen anfordern. Wir bieten Ihnen die Zahlung per Überweisung, Scheck oder bar (persönlich in der Kanzlei in Koblenz) an. Selbstverständlich übernehmen wir ebenfalls die gesamte Abwicklung mit Ihrer Rechtschutzversicherung. Teilen Sie uns bitte dann die für Sie zuständige Zweigstelle und die Versicherungsnummer noch mit. Wenn Sie dies wünschen und es die Dringlichkeit Ihrer Angelegenheit zulässt, können wir auch zunächst eine Deckungsschutzzusage bei Ihrer Rechtschutzversicherung anfragen, bevor wir in der Sache tätig werden.

Sie sind jederzeit zur Kündigung des Mandats berechtigt. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht des Dienstvertragrechts.

Verbraucher haben das nachfolgende Widerrufsrecht.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Rechtsanwälte Dr. Caspers, Mock & Partner mbB, Rudolf-Virchow-Straße 11, 56073 Koblenz, Telefon: 0261 / 40499-0, Telefax: 0261 / 40499-38, anwaelte@caspers-mock.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Der Gesetzgeber ist der Ansicht, dass auch Dienstleistungserbringer wie wir, zunächst die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen abwarten sollen, bevor wir mit unserer Tätigkeit beginnen. Dies bedeutet, dass wir nach unserer Mandatsbestätigung zunächst 14 Tage nicht weiter für Sie tätig werden sollen, selbst wenn in dieser Zeit Fristen ablaufen könnten oder Sie Rechtsnachteile erleiden. Sie als Verbraucher haben allerdings die Möglichkeit ausdrücklich den Beginn mit den Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist zu verlangen. Was wünschen Sie?

  

* = Pflichtfelder

Wichtige Hinweise zum Dateiupload:

Wir akzeptieren Dateien der Formate: jpg, jpeg, gif, png, zip, txt, pdf, doc, tif, bmp, txt, rtf bis zu einer maximalen Größe von 2 MB. Wenn Sie uns größere Dateien senden oder andere Dateiformate benutzen, werden uns Ihre Dateien nicht erreichen, ohne dass eine Fehlermeldung ausgegeben wird!

 
  zum Seitenanfang  -  vorherige Seite  -  Startseite  -  Impressum  -  Datenschutz  -  Kontakt  -  Feedback zu unserer Arbeit