Schadensersatz nach LKW-Kartell 

Ein Beitrag von

Anwalt Markus Peter, Koblenz

Rechtsanwalt Dr. jur. Markus Peter

Rufen Sie mich an: 0261 - 404 99 45
E-Mail:


Kontaktieren Sie uns für aktuelle Informationen zu diesem älteren Beitrag. Die Rechtslage kann sich inzwischen geändert haben.

Bedeutende LKW-Hersteller haben ein Kartell gebildet - Schadensersatz ist möglich* (Stand 08/2016)

Das Einfordern von Schadenersatz wegen überteuert eingekaufter LKW kann für viele Speditionen und Unternehmen Sinn machen. Es geht um erhebliche Beträge und Verjährung wird regelmäßig noch nicht eingetreten sein. Für die Frage, ob es Ansprüche gibt und was zu beachten ist, finden Sie hier eine erste Orientierung.

Für die Vorbereitung der Geltendmachung der Ansprüche: Es kann der gesamte Zeitraum, in denen es die Preisabsprachen gegeben haben soll, berücksichtigt werden, also der Zeitraum von 1997 bis 2011; aus diesem Zeitraum können die den Schaden darlegenden Unterlagen – in erster Linie also Kaufverträge / Rechnungen, ggf. Finanzierungsunterlagen – zusammengestellt werden.

Die Höhe des Schadens ist noch nicht feststehend. Letztlich wird es zur Ermittlung bzw. zum Nachweis eines Sachverständigengutachtens bedürfen.

 

Das Video wurde erstmals ausgestrahlt auf TV Mittelrhein und Westerwald-TV

* Die Ausführungen stellen eine erste Information dar, die zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung aktuell war. Die Rechtslage kann sich seitdem geändert haben. Zudem können die Ausführungen eine individuelle Beratung zu einem konkreten Sachverhalt nicht ersetzen. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf.

 
  zum Seitenanfang  -  vorherige Seite  -  Startseite  -  Impressum  -  Datenschutz  -  Kontakt  -  Feedback zu unserer Arbeit